Routen per Fahrrad auf dem Küstenradweg Litauen

« Zurück

Der Küstenradweg Litauen teilt sich in drei Teile, drei verschiedene Routen – sein natürliches Zentrum ist die größte Stadt der litauischen Küstenregion, Klaipëda (das ehemals deutsche Memel).

Klaipëda selbst war einst der letzte Vorposten der Deutschen Ritter auf ihrer Mission der heidnischen Balten. Später wurde daraus die letzte Grenzstadt des Deutschen Reiches. Das 20. Jahrhundert beendete eine 700jährige Geschichte – 1945 verschwanden mit den letzten deutschen Soldaten auch die meisten Einwohner, die Stadt lag in Ruinen. Heute hat Klaipëda rund 200.000 Einwohner, es ist Litauens “Tor zur Welt” mit einer restaurierten Altstadt, zahlreichen Museen – aber auch Spuren und Wunden der Sowjetzeit. Die gute Infrastruktur der Stadt mit Fahrradservice, -Verleih und Läden, seine Anbindung an nationale und internationale Verkehrsnetze (Ostseefähren, Flughafen Palanga, Bus- und Zugverbindungen) machen es zum perfekten Ausgangspunkt für die Erkundung des Küstenradweg Litauen.

Der Radroutenführer Küstenradweg Litauen mit Karte erscheint in drei Sprachen (Litauisch, Englisch, Deutsch). Mit ihm ist es möglich, eine Radreise ganz nach individuellen Bedürfnissen zusammenzustellen, ob als Einzelreisender oder als Gruppe. Er ist erhältlich in den Tourismusinformationszentren und im BaltiCCycle-Internet-Buchladen auf www.balticcycle.eu/shop/de/ .

Dort erhalten Sie auch Informationen über andere Fahrradrouten in Litauen und den Baltischen Staaten, so den Folgenden:

Reiseveranstalter in Klaipëda (für Radtouren und andere Reisedienstleistungen):

Orientierungspreise für Reiseservice in der Sommersaison:

Weitere Informationen zum Küstenradweg Litauen, speziellen Angeboten für Reisende und Radfahrer finden Sie auf den Internetseiten www.bicycle.lt und www.travel.lt sowie in den Tourismus-Informations-Zentren (TIC).